ROMANDIE
Anzeige
TransAlp Vaudoise

Montag, 20. Januar 2014 / 11:56 Uhr

Die welschen Hobby-Radrennfahrer haben ihre Göpel längst im Keller zum Überwintern parkiert, die Cabriolets der örtlichen Schmalspur-Schumis schlummern in ihren Garagen. Dennoch herrscht Renn-Verkehr über den Col des Mosses - auch wenn die Pferdestärken jetzt aus Hundebeinen kommen.

Von Leysin führt der Kurs über les Mosses und Les Diablerets bis nach Gryon, in fünf bis sechs Tagesfahrten.

Die Alpe d'Huez der Romandie ist Etappenziel der mehrtägigen TransAlp Vaudoise, bei der die «Athleten» selbst allerdings kaum ins Schwitzen kommen. Den Löwenanteil der Arbeit erledigen die sibirischen Huskys. Bis zu 700 von ihnen ziehen an einer der populärsten Schlittenhunde-Trophys der Schweiz ihre Herrchen über Loipen, Pisten und Schneeschuhpfade. Von Leysin führt der Kurs über les Mosses und Les Diablerets bis nach Gryon, in fünf bis sechs Tagesfahrten. Für 2014 ist sogar eine Verlängerung der 140-Kilometer-Strecke geplant!

(asu/winterguide.ch)


Artikel-Empfehlungen:

Vaudoise mit Rekordgewinn8.Apr 08:08 Uhr
Vaudoise mit Rekordgewinn
Free Ride in Les Diablerets5.Feb 14:41 Uhr
Free Ride in Les Diablerets
Hundeschlittenfahrten8.Jan 10:18 Uhr
Hundeschlittenfahrten